Rss Feed
Autowäsche bei Schnee und Eis

Autowäsche bei Schnee und Eis

Autowäsche? Auch im Winter regelmäßig!

Autowäsche? Auch im Winter regelmäßig!

Die Winterzeit hat es in sich. Nicht nur die Kälte macht uns jetzt zu schaffen, sondern auch Schnee und Glätte sorgen für erhöhte Alarmbereitschaft bei Autofahrern.
Schneereste, Matsch und Salz sorgen nicht nur für schlechte Sicht, sondern machen es sich auch auf dem Pkw bequem. Ist es möglich den Wagen auch bei Minusgraden zu waschen? Wir verraten was es dabei zu beachten gibt.

Autowäsche für gute Sicht und Lackpflege

Winterpflegetipps gefällig? Zum Glück muss man dafür nicht erst einen Händler finden, um Pflegetipps für den Pkw zu bekommen. Wer ein paar einfache Hinweise beachtet, kommt gut durch die kalte Jahreszeit.
Viele Autofahrer nehmen es mit der Autowäsche im Winter nicht so genau, weil der Wagen sowieso schnell wieder dreckig wird. Eine Autowäsche ist zwischendurch aber auf jeden Fall empfehlenswert, denn Salz und Dreck greifen nicht nur den Lack an, sondern sorgen auch für schlechte Sicht. Das gilt nicht nur für den Besitzer des Pkw’s, sondern auch für die anderen Straßenverkehrsteilnehmer. Ist der Wagen frisch gewaschen, wird er auch gleich wieder besser gesehen. Hinzu kommt, dass Scheinwerfer oft nicht über ihre komplette Leuchtkraft verfügen, weil sie vom Winterdreck daran gehindert werden. Daher ist es wichtig, dass regelmäßig vor jeder Fahrt die Rück- und Vorderleuchten sowie die Blinker kontrolliert und gegebenenfalls mit einem Schwamm oder Tuch gereinigt werden. Auch das Nummernschild muss lesbar sein. Die Autoscheiben müssen selbstverständlich ebenfalls frei sein. Ein kleines Guckloch ist nicht ausreichend, denn durch schlechte Sicht gefährdet man nicht nur sich selbst und seine Mitfahrer, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmer.

Autowäsche in der Anlage

Für eine ausführliche Autowäsche ist im Winter am ehesten die Waschanlage geeignet. Mit Schaumreiniger und Dampfstrahler lässt sich der hartnäckige Winterdreck gut entfernen. Bei Minusgraden sollten vor der Autowäsche die Türschlösser mit Klebeband abgeklebt und die Türdichtungen mit Silikon behandelt werden, damit diese nicht durch gefrierende Wasserreste vereisen und blockieren. Mit einem Tuch können nach der Reinigung die Fugen der Tür getrocknet werden.
Nach der Wäsche kann mit der Wachsbehandlung fortsetzt werden. Sie schützt vor Korrosion. Der Wachsfilm auf der Scheibe sollte nach der Autowäsche per Hand wieder entfernt werden, denn hier bilden sich schnell Schlieren, welche die Sicht behindern können.

Innenraum nicht vergsesen

Auch im Innenraum ist regelmäßige Reinigung angesagt. Feuchtigkeit von Schuhen und Kleidung hinterlässt nicht nur unschöne Flecken, sondern sorgt auch für erhöhte Feuchtigkeit im Innenraum. Dies sorgt wiederum für eine erhöhte Beschlagneigung.

Bilderrechte: © stockWERK – Fotolia.com

Hinterlasse eine Nachricht