Rss Feed
Gepflegtes Autoleder

Gepflegtes Autoleder

Das Non-plus-ultra eines jeden Autofanatikers dürften mit Leder überzogene Autositze sein. So stellen diese etwa einen Ritterschlag für jeden Innenraum eines Autos dar. Doch wichtig ist dabei bloß nicht die Pflege dieser Ledergarnitur zu vernachlässigen, da man dies sonst ziemlich schnell bereuen könnte.

So macht die Ledergarnitur meistens einen sehr robusten Eindruck, welchen sie jedoch ohne die Reinigung und Pflege ziemlich schnell verliert. Noch schlimmer als gar keine Reinigung ist die falsche Reinigung, da man damit alles noch schlimmer machen und nicht mehr umkehrbare Schäden ins Leder hauen kann.

Erst einmal sei gesagt, dass man die Lederpflege nicht mal schnell zwischendurch machen kann, da sie vor allem auch Geduld erfordert. So ist Leder von Natur aus nicht etwa Rot, Schwarz oder Blau, sondern extra mit einer dünnen Farbschicht belegt. Beim Putzen muss man daher sehr sorgsam sein diese Schicht nicht abzurubbeln, da sie recht dünn ist.

Am besten erfolgt die Reinigung mit einem Frottiertuch oder einem Schwamm. Außerdem sollte man spezielle Lederpflegemittel benutzen. Am meisten hat sich dabei die Ledermilch bewährt. Bei hartnäckigen Flecken kann man diesen noch einen Schuss Geschirrspülmittel hinzufügen. Wichtig ist es jetzt, das vorher in lauwarmes Wasser getauchte Tuch sorgsam über die Ledersitze zu wischen. Ganz schlimm wäre es wenn man fest aufdrückt und hin und her rubbelt, da man so ganz schnell aus einem kleinen Fleck einen riesigen Fleck machen könnte. Nach dem Putzen ist es dann wichtig das Leder trocknen zu lassen, damit keine hässlichen Streifen als Rückstände bestehen bleiben.

Zur Pflege ist es dann wichtig am besten auch Ledermilch einzusetzen, da die das Leder vorm Austrocknen schützt, es aber trotzdem nicht fettig werden lässt. Außerdem sollte hierbei ruhig großflächig gearbeitet werden.